Freitag, 28. November 2014, 06:23 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen im Zahnarzt-Angst-Hilfe Forum. Du bist derzeit nicht angemeldet. Bitte beachte, dass Du als nicht angemeldeter User nur einige ausgewählte Bereiche sehen und auch nur lesen kannst. Wenn Du alle Bereiche sehen und auch mitschreiben möchtest kannst Du Dich über unser Registrierungsformular kostenlos anmelden. Hier informieren wir Dich ausführlich über die Registrierung. Wenn Du allgemeine Fragen haben solltest, benutze bitte unsere Hilfe-Seiten. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Solltest Du Dich bereits registriert haben, kannst Du Dich hier anmelden.

robinsmama

unregistriert

1

Montag, 11. September 2006, 13:23

20 Jahre nicht beim Zahnarzt gewesen

Hallo zusammen,

ich lese nun schon seit geraumer Zeit in diesem Forum und bewundere Euch alle, die so tapfer sind und den großen Schritt zum ZA gewagt haben.
Durch die ermutigenden Worte von Euch und noch aus einem anderen
Grund habe ich nun endlich auch nach 20 Jahren den Schritt gewagt
und mir für Freitag, den 15.09.2006, einen Termin bei einem ZA geben lassen...ich hoffe ich gehe auch hin...kann jetzt schon nicht mehr schlafen und habe auch keine "Zeitrechnung"mehr für die Tage danach...
Bei mir sieht es wirklich horrormäßig aus im Mund, näheres erspare ich Euch lieber...
Ich habe eine riesige Angst vor ZA und Zahnbehandlungen aber noch mehr Angst vor einer Vollnarkose. Viele lassen sich in VN behandeln, wenn ich hier so lese, meine Frage : war das Euer Wunsch? oder hat der ZA gesagt es geht nicht anders? kann mann auch meherere Zähne ziehen bzw. ausgraben und Zahnfleisch aufschneiden mit örtlicher Betäubung?
Ich habe wirklich große Angst...mit meinem Mann kann ich zwar drüber reden aber irgendwann reicht es auch ihm, weil ich es wirklich übertreibe aber ich kann bis Freitag nicht so tun als ob nicht wäre...

Danke fürs lesen und danke fürs Forum

liebe Grüße
robinsmama
  • Zum Seitenanfang

Phini

unregistriert

2

Montag, 11. September 2006, 13:27

Hey Robinsmama ich finde es toll das du es geschaft hast dir einen Termin zu holen ich war jetzt 19 Jahre nicht beim Za habe diese Seite gefunden und hoffe es auch bald zu packen,wäre schön wenn du von deiner Erfahrung am Freitag berichtest.

LG Phini
  • Zum Seitenanfang

Sandy2501

unregistriert

3

Montag, 11. September 2006, 13:35

Herzlich Willkommen, robinsmama!

Lass dich erstmal :knuddel:

Du hast schon zwei große Schritte gemacht, dich hier angemeldet und sogar schon einen Termin beim ZA vereinbart. Finde ich klasse! :]
Und den nächsten Schritt, den ersten Termin wirst du auch schaffen. Hol dir hier die Unterstützung, die du brauchst. Du bekommst verschiedene Mutprodukte und wir geben dir, wenn du willst, auch einen kleinen Schubser.

Jeder hier stand mal ganz am Anfang und hatte tierische Panik und Muffensausen vor dem ersten Termin. Aber wenn du den geschafft hast, geht der Rest fast von alleine.

Zur VN kann ich dir leider nichts sagen, aber mittlerweile kann man jede Behandlung unter örtlicher Betäubung schmerzfrei erleben. Es gibt auch die Möglichkeit der Sedierung oder Hypnose. Benutz einfach mal die Suchfunktion und lies dich etwas durch. ;) Es wird dich sicherlich beruhigen.

Mein Mann konnte übrigens auch meine Ängste nicht verstehen. Aber mittlerweile ist er stolz auf mich, dass ich es wirklich durchgezogen hab.

Ich schick dir ganz viel Mut und Kraft! Du wirst es schaffen! :knuddel:

Liebe Grüße, Sandy
  • Zum Seitenanfang

jop

unregistriert

4

Montag, 11. September 2006, 14:22

Hallo und Herzlich Willkommen,

ich stimm Dir zu, es ist beim ersten Termin immer schwierig, an die "Zeit danach" zu denken, weil man so gar nicht weiß, was auf einen zukommt. Trotzdem solltest Du jenseits aller Angst nicht vergessen, dass sich die Welt danach weiterdreht und wenn Du Dich so durch die Berichte hier liest, erfährst Du ja durchgängig, dass alle dieses danach auch erlebt haben...oft gepaart mit einem Gefühl von Stolz und Freude....vielleicht wird sich dieses Gefühl ja auch bei Dir einstellen.

Zum Thema örtliche Betäubung: Ich habe - obwohl auch ich ein klassischer Angsthase bin - von Anfang an von einer VN abgesehen, weil sie meiner Ansicht nach nicht wirklich hilft, die Angst vorm ZA zu besiegen. Bei mir wurde demnach alles örtlich gemacht. Dazu gehörte auch das Ziehen mehrerer Zähne und auch das Setzen von Implantaten. Dabei wird auch Zahnfleisch aufgeschnitten und ....naja, das will ich jetzt nicht so ausführlich beschreiben.....auf jeden Fall alles Denkbare und auch kaum Vorstellbare gemacht und alles ganz ohne Schmerzen!!! Also ich denke, dass mit der "Örtlichen" wirklich alles machbar ist.
Hilfreich war es für mich, dass der ZA während der Behandlungen immer gesagt hat, was er grad macht und wie lange es etwa noch dauert.
Ich wünsch Dir viel Erfolg!!!!
LG
jop
  • Zum Seitenanfang

avivi

unregistriert

5

Montag, 11. September 2006, 14:47

Hi robinsmama,

auch ich kann dich hoffentlich ein wenig beruhigen.

So ziemliche jede Behandlung ist unter örtlicher Betäubung möglich.
Mir sind vor kurzem mehrere Zähne gezogen worden, bei einigen mußte auch geschnitten werden.
Es war wirklich völlig unspektakulär - ich hab nichts davon gespürt
(trotz Entzündungen) und es ging meistens schnell.

Möglicherweise wird dabei nicht alles auf einmal gemacht,
was für manchen ein deutlicher Nachteil gegenüber der VN ist.

Ich denke, dein ZA wird dich beraten - bzw. dir vielleicht beide Möglichkeiten anbieten -
und du kannst daraufhin entscheiden,
ob du in mehreren Schritten ohne VN oder in einem Schritt mit VN vorgehen willst.

Ich glaube nicht (bzw. habe noch nichts davon gelesen),
dass aus medizinischer Sicht für irgendetwas eine VN zwingend notwendig ist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Achim
  • Zum Seitenanfang

Brahma

unregistriert

6

Montag, 11. September 2006, 16:46

Hallo robinsmama,

schön dich kennenzulernen. Ich denke auch, was die anderen geschrieben haben, ist schon so, die meisten haben das schon überlebt. :D

Interessant finde ich ja das mit der fehlenden Zeitrechnung für die Tage danach. Ich denke dann immer, wenn ich irgendwas in meinem Leben noch machen wollte, also ein Buch lesen, einen Brief schreiben, jemanden anrufen, dann vorher, als würde ich an dem Tag sterben. Meinst du sowas?

Liebe Grüße

Brahma
  • Zum Seitenanfang

robinsmama

unregistriert

7

Montag, 11. September 2006, 19:05

Antwort an Brahma

Hallo,

mit der "Zeitrechnung" meine ich,daß mein Mann z.B sagt, lass uns am
Sonntag (also nach dem Termin am Freitag) irgendwo hingehen, jemanden einladen oder so... ich meine ich kann mich im Moment auf so etwas "normales" nicht konzentrieren, weil ich furchtbare Angst habe, was der ZA sagt was alles gemacht werden muß, und ich glaube ich bin nach dem 1. Gespräch mit dem ZA nicht erleichtert sondern am Boden zerstört, weil ich dann definitiv weiß, was gemacht werden muß...

das schwierige ist, ich habe einen fast 5 jährigen Sohn und der soll nicht mitbekommen wieviel Angst seine Mama hat, denn er soll später mal ohne Angst zum ZA gehen...

Liebe Grüße
Robinsmama
  • Zum Seitenanfang

avivi

unregistriert

8

Montag, 11. September 2006, 19:19

Hi robinsmama,

das volle Ausmaß deiner Panik muss Robin vielleicht nicht unbedingt mitkriegen
(ich weiß ja nicht, wie sich die bei dir äußert) -
aber die Befürchtung, dass er wg. des Mitkriegens deiner Angst selber Angst vor'm ZA entwickelt,
ist vielleicht unnötig.
Meine ebenfalls 5jährige Tochter geht erstaunlich souverän mit meiner ZA-Angst um -
indem sie mich z.B. tröstet und mir erklärt, dass Zahnarzt gar nicht schlimm ist.
Das hat was so Rührendes, dass es mir manchmal tatsächlich hilft, wenn ich dran denke,
während ich wieder Panik schiebe.

Liebe Grüße,
Achim
  • Zum Seitenanfang

robinsmama

unregistriert

9

Montag, 11. September 2006, 19:25

Hallo Aviv,

das stimmt, Robin hat gestern gesagt: dann gehst du zum ZA und dann kriegste neue Zähne und gut iss... ich glaube an den Satz sollte ich immer denken...

liebe Grüße
robinsmama
  • Zum Seitenanfang

avivi

unregistriert

10

Montag, 11. September 2006, 19:39

Tja, "Kindermund tut Wahrheit kund" ....

Nee, im Ernst, schreib dir diesen Satz von Robin ganz groß auf, kleb meinetwegen noch ein Bild von ihm dazu -
und häng dir das Blatt irgendwo auf, wo du oft drauf guckst.

Es sind so kleine, scheinbar lächerliche Maßnahmen,
mit denen wir uns tatsächlich selbst helfen können.
Das Panikzentrum im Kopf, das uns diese übermächtige Angst beschert,
braucht ein Gegengewicht.
Und da dieses Panikzentrum ja auch nicht mit realistischen Faktoren arbeitet -
können wir es auch mit ebenso unrealistischen Gegenmaßnahmen in den Griff kriegen.

Achim
  • Zum Seitenanfang

Sinmara

unregistriert

11

Montag, 11. September 2006, 19:59

*unterschreib*

VÖLLIG unrealistisch! :]
Als es mir kurz vor der Ziehung meines ersten Zahns nicht gut ging, ist mein Mann in die Apotheke gefahren um mir was zu holen, was mich nach 3 schlaflosen Nächten mal schlafen lässt.
Bekam er auch, zusammen mit lieben Grüssen und einer Tasse "für den Muttee" vom Apotheker für mich .
Seitdem ist das meine Lieblingstasse, die ich regelmässig vor einem Termin rauskrame und mit "Muttee" fülle.
Hilft, irgendwie, weil ich immer an den Apotheker denken muss 8)
Warum also nicht auch ein Bild mit einem Spruch :D

Lieben Gruss,
Ina
  • Zum Seitenanfang

chris

Erfahrungspunkte:

Beiträge: 1 070

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Baden-Württemberg

12

Montag, 11. September 2006, 21:00

Hallo Robinsmama,

erstmal herzlich Willkommen hier!

Ja, Kinder sehen das zum Glück viel lockerer.
Ich war heute mit meiner 5-Jährigen Tochter beim Zahnarzt bzw. eigentlich nur bei der ZA-Helferin. Meine Tochter bekommt ihre Backenzähne versiegelt und heute ließen wir den ersten Zahn machen.

Und weißt du was? Obwohl ich ja gar nicht dran war und obwohl wir ja gar nicht zum Doc mußten hatte ICH die üblichen ZA-Symptome (Herzrasen, Zittern, Angstgefühle...). Allein schon beim Betreten der Praxis, als ich den typischen Geruch wahrnahm - ich bekam echt ne Gänsehaut...

Wahrscheinlich war ich schon zu lange nicht mehr beim ZA (hab grad Behandlungspause urlaubsbedingt und langes Warten auf KK-Bescheid hinter mir) - aber im Oktober gehts wieder los und vielleicht wirds dann wieder selbstverständlicher...

Naja, meine Tochter war ganz cool und ich bemühte mich, daß sie nix von meiner Panik merkt....

lieben Gruß
chris
nächste Termine:
19.01.12: PZR
13.10.11: Kontrolle
  • Zum Seitenanfang

robinsmama

unregistriert

13

Dienstag, 12. September 2006, 13:32

Hallo,

ich sitze gerade bei der Arbeit und kann nur an meinen Termin am
Freitag denken...ich mach mir die schlimmsten Gedanken:

hoffentlich müssen meine WHZ nicht auch noch raus...
hoffentlich muß der ZA sich nicht "übergeben" wenn er in meinen Mund
schaut...

ich würde am liebsten bis Freitag gar nicht mehr dran denken...

ich schäm mich da echt total!!!

liebe Grüße

robinsmama (im Moment fast nur noch am heulen und Termin verschieben wollen)
  • Zum Seitenanfang

hacki

unregistriert

14

Dienstag, 12. September 2006, 14:24

Hey,

verschoben wird hier gar nix. ;-) Jetzt hast Du das Erfolgserlebnis gehabt, und deinen Termin vereinbart. Jetzt wird es auch für dich Zeit, dieses unglaubliche Gefühl zu erleben, wenn du deinen Termin hinter Dir hast! Da kann ich Dir nur aus frischester Erinnerung sagen, daß das wirklich unglaublich ist. Diese Erfahrung möchte ich heute nicht mehr missen.

Und zum Thema Scham: Ich denke, daß nahezu jeder hier diese Gedanken hatte. Bei mir sieht es schlimm aus. Der ZA wird umkippen, wenn er in meinen Mund sieht. etc. etc. etc.

Und was kam bei 99,9% raus? Es war nicht so. ZA sind zumeist Profis. Also diese Sorgen kann ich Dir zwar nicht abnehmen. Kann Dir aber aus eigener Erfahrung sagen, daß die völlig unbegründet sind! ;)

Ich drücke Dir alle Daumen die ich habe. Lese hier noch ein paar Erfolgsgeschichten (die gibt es zu Hauf! ;-) ) und dann beginnt ab Freitag ein neues Leben für Dich!

Liebe Grüße

Hacki
  • Zum Seitenanfang

LadySunshine

Erfahrungspunkte:

Beiträge: 880

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Niedersachsen

15

Dienstag, 12. September 2006, 14:34

Hey robinsmama!
Ich drück dir Freitag auch alle Däumchen, die ich habe... Du kriegst das hin, versprochen!!!! Ich habe auch noch meinen ersten Termin vor mir, aber du machst das alles für dich und deine Gesundheit, du wirst danach ein viel befreiteres Leben haben. Soviele berichten hier, dass sie keine Schmerzen hatten und das sämtliche ZÄ nie was gesagt haben bezüglich des Zustandes der Zähne, ZÄ kennen sich doch mit sowas aus.
Lenke dich doch einfach ein bißchen ab, putze das Haus oder höre laut Musik oder lese und konzentrier dich auf etwas anderes.
Du wirst das schaffen, ich bin mir ganz sicher!!!!

LG LadySunshine

PS: Ich schick dir ein paar von meinen Sonnenstrahlen als Mutmacher :]
ICH BIN FERTIG!!!
11.09.07-04.08.09 feste Zahnspange

Nachkontrollen bis 01.06.10 = KOMPLETT FERTIG!!


Februar/März 2011 ZA Kontrolle
  • Zum Seitenanfang

anjamausi

unregistriert

16

Dienstag, 12. September 2006, 14:34

Hallo robinsmama

bitte bitte verschieb den Termin nicht :( ich dachte auch beim ersten mal auweija wenn er das sieht fällt er um...aber es war überhaupt kein problem für ihn, und er machte auch keine blöden Bemerkungen ;)

liebe Grüße :knuddel: :knuddel:
anjamausi
  • Zum Seitenanfang

Wiesodasdenn

unregistriert

17

Dienstag, 12. September 2006, 14:40

Hey Robinsmama,

ich kann da Hacki nur Recht geben. Tu es nicht.
Halte Dir einfach immer vor Augen, daß nichts passieren wird, was Du nicht willst. Beim ersten Termin ist es eher unwahrscheinlich, daß gleich große Dinge in Angriff genommen werden. Das Wichtigste ist, reden, fragen und nochmal reden.
Lerne den ZA erst mal kennen - der Rest gibt sich von selbst wenn die Chemie stimmt.

Nimm' Dir vor den ZA erst mal eine Bestandaufnahme machen zu lassen. Er wird Dir ziemlich genau sagen können, wie es wirklich um Deine Zähne bestellt ist.
Es reicht wenn Du diese kleine Hürde erst mal überwunden hast.
Ich weiß, mit jedem Tag an dem dieser Termin näher rückt wird es immer schlimmer mit dem Kopfkino.

Komm, hol' mal tief Luft und dann helfen wir Dir bis dahin über die schlimmsten Gedanken weg. Du schafft das ! :knuddel:
  • Zum Seitenanfang

robinsmama

unregistriert

18

Mittwoch, 13. September 2006, 11:51

Hallo ihr lieben,

übermorgen um diese Zeit ist es soweit...mein 1. Termin nach 20 Jahren
und jetzt hat sich auch noch mein Zahnfleisch an zwei Stellen entzündet...ich dachte wenigstens DAS wäre noch in ordnung...

Schnief!

LG
Robinsmama
  • Zum Seitenanfang

karen66

Erfahrungspunkte:

Beiträge: 1 666

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Niedersachsen

19

Mittwoch, 13. September 2006, 12:09

hej robinsmama,

bevor ich nach über 20!!!! Jahren zum Zahnarzt ging, war ich von der Vorstellung beseelt, ich würde mit diesen Zähnen irgendwann ein Schweigegelübde ablegen müssen...für immer und ewig....
Oder, wenn ich denn tatsächlich einmal gehen würde, was für mich vor etwas über einem Jahr eigentlich noch unvorstellbar war, denn würde ich jeden Abend meine "Zähne" liebevoll in ein Wasserglas legen, ihnen eine gute Nacht wünschen, und morgens würden sie mich grinsend durch das Glas begrüßen. Meinem Mann wäre ich als völlig schweigsam entgegengetreten...zumindest nachts....
ja....soweit meine Vorstellungen....für mich die schlimmsten schlechthin...

ist ja aber alles ganz anders gekommen....

kein Wasserglas mit grinsenden Zähnen....kein Schweigegelübde[SIZE=7]....(hätte ich auch nie überstanden)[/SIZE] :rolleyes:

neee.....alle ganz anders....viel besser......

Geschämt habe ich mich auch.....die schlimmsten Befürchtungen irgendwelcher Äußerungen seitens des Zahnarztes hatte ich auch...
ja....mir und vielen anderen ging es wie Dir...

Aber es ist zu schaffen.....Und wenn Du es geschafft hast, wirst Du unglaublich erleichtert, glücklich, euphorisch, gut gelaunt, strahlend..oder grinsend, stolz...unglaublich stolz., selbstbewusster...und vieles mehr......die Praxis verlassen...

:knuddel:Ich drücke Dir alle meine Daumen......und denke morgen an Dich....

Du packst das!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :] :] :] :] :]

Karen
schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (ausser Bügelwäsche)

(Morgenstern)
  • Zum Seitenanfang

robinsmama

unregistriert

20

Donnerstag, 14. September 2006, 10:33

20 Jahre nicht beim ZA

Hallo,

ich schon wieder...morgen ist mein Termin und ich bin jetzt schon mit meinen Nerven am Ende...
Ich hab noch eine Frage: ich möchte mich auf keinen Fall in VN behandeln lassen, kann der ZA das ablehnen, weil zu viel zu machen ist
(über die Hälfte meiner Zähne müssen raus, da alles abgebrochen ist bzw. ein auch schon mehrere abgebrochene Zähne im Kiefer nicht mehr zu sehen sind, da ist das Zahnfleisch schon drüber, Tschuldigung, ich weiß, das ist eklig...)
Wieviel kann ein ZA denn in örtlicher Betäubung auf einmal machen?
Ich möchte mich auch nicht zu einer VN vom ZA überreden lassen.

Liebe Grüße
robinsmama (nur noch am zittern vor morgen, ich pack das echt nicht.
  • Zum Seitenanfang