Freitag, 28. November 2014, 22:24 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen im Zahnarzt-Angst-Hilfe Forum. Du bist derzeit nicht angemeldet. Bitte beachte, dass Du als nicht angemeldeter User nur einige ausgewählte Bereiche sehen und auch nur lesen kannst. Wenn Du alle Bereiche sehen und auch mitschreiben möchtest kannst Du Dich über unser Registrierungsformular kostenlos anmelden. Hier informieren wir Dich ausführlich über die Registrierung. Wenn Du allgemeine Fragen haben solltest, benutze bitte unsere Hilfe-Seiten. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Solltest Du Dich bereits registriert haben, kannst Du Dich hier anmelden.

shinzon

unregistriert

1

Dienstag, 28. Juni 2005, 13:55

Kaputte Zähne Panik Behandlungsdauer

Hallo Liebes Team dieses Forums

Also ein wenig Vorgeschichte, ich habe in meiner Jugendzeit 17-18 sehr grosse Fehler gemacht, ich habe Eispray (Chloretyl Dr.Henning) inhaliert, war sozusagen abhängig. Habe mir dadurch die Zähne total kaputt gemacht. Nun bin ich 24 von allen Drogen weg, habe Familie usw.. Nur meine Zähne sind einem Zustand den ich als Bombenschauplatz bezeichnen würde. Ich spüre nix mehr grossartig, d.h. die Nerven werden wohl schon tot sein. Nur es sieht halt extem grausam aus, und nun habe ich mir gesagt es muss sein, ich muss da nun durch.

Nun meine Fragen : Wie lange würde es dauern in etwa wenn eine komplett Sanierung gemacht werden muss? Wie lange würde es dauern wenn alle Zähne raus müssen und Gebiss gesetzt werden muss. Ist sowas komplett auch unter Vollnarkose möglich, ich habe gebe ich zu Panische Angst vorm Zahnarzt, nicht unbedingt vor dem Stuhl, sondern vor den Blicken, weil meine Zähne so kaputt sind.

Ich war schon bei einem Zahnarzt der mich aber erstmal beleidigt hat, und mich als Assiozalen Penner der nur zu faul ist zu putzen abgestempelt hat. Traurig aber wahr.. diese Praxis betrete ich natürlich nicht wieder, und habe nun aber sorge das es woanders ähnlich sein wird.

Ja die Zähne sind sicher dreckig,aber ich kann gar nicht mehr putzen, ich spüle meinen Mund weitesgehend,aber sobald die Zahnbürste an die offenen Stellen kommt, tut es doch sehr weh. und wenn alle zähne geputzt sind, dann kann ich tage nix mehr essen, weils total weh tut.. der Dreck um es brutal zu sagen überdeckt die löcher und dadurch kann ich normal essen.

Ich habe aber langsam Angst das ich mir mehr kaputt mache, ich habe schon zeitweise stechen in der Brust und im Unterkörper. und habe gehört die Gifte die im Mund prodoziert werden, können Lebensgefährlich werden.

Ich habe am Freitag nun einen Termin zur Beratung bin mir aber nicht sicher was mich da erwartet. Es muss aber gemacht werden, und es muss unter allen umständen noch in diesem Jahr fertig werden. Habe eine feste Job zusage bekommen für ab November, aber die Vorrausetzung sind heile Zähne, Gebiss oder was auch immer gemacht werden muss.

Kann man unter Vollnarkose komplett alles mit einem Schlag machen, oder ist das nicht Ratsam. Es ist immer notwendig das die Zahnärzte mit ihren Stechdingern in meinen Zähnen rumpulen, ich habe Angst vor den Schmerzen. Kann man nicht auf Blick sehen welcher Zahn kaputt ist. Karies haben alle zähne das weiss ich schon und kaputt ist sozusagen auch jeder Zahn, aber noch sind alle Zähne drin.!

Wie lange rechnet man für eine Voll Total Sanierung?
Kann man sowas auch in Totaler Vollnarkose machen?
Können Zähne noch gerettet werdeen, auch wenn Sie Optisch nach einer Ruine aussehen?
Wie überwindet man die Angst dafor..

Bin für alle Tipps sehr Dankbar.. Ich will das einfach hinter mich bringen, und Nägel mit Köpfen machen. Kosten sind erstmal nebensache, ich bin selbständig und verdiene genug geld.! Das ist halt das letzt Manko was aus meiner Harten jugendzeit übrig geblieben ist.

DANKE mfg Ronny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shinzon« (28. Juni 2005, 13:55)

  • Zum Seitenanfang

romme9

unregistriert

2

Dienstag, 28. Juni 2005, 16:15

RE: Kaputte Zähne Panik Behandlungsdauer

hi shinzon,

das war ja eine ganze menge input und dazu noch etwas verwirrend.

wieso verwirrend?

Zitat

Original von shinzon
Ich spüre nix mehr grossartig, d.h. die Nerven werden wohl schon tot sein.
und dann schreibst du:

Zitat

...ich kann gar nicht mehr putzen, ich spüle meinen Mund weitesgehend,aber sobald die Zahnbürste an die offenen Stellen kommt, tut es doch sehr weh.
8oeines geht nur. :D



zur behandlungsdauer:
da lässt sich via internet kaum eine klare aussage treffen. es ist ohne röntgenbild und klinischen befund kaum vorhersagbar welche maßnahmen bei dir durchgeführt werden müssen und welche zeiträume dafür eingeplant werden sollten.
alle zähne raus und erst mal eine provisorische totalprothese einsetzen ist innerhalb weniger tage erledigt. das einsetzen von implantaten, die wartezeit bis sie eingewachwachsen sind und darauf dann die herstellung von zahnersatz kann mehr als ein halbes jahr in anspruch nehmen. die bandbreite dazwischen ist recht groß und abhängig von deiner individuellen mundsituation.

zur vollnarkose:

Zitat

ist sowas komplett auch unter Vollnarkose möglich?
die meisten zahnärztlichen behandlungen sind nicht in einer einzigen sitzung zu erledigen. wohl kann man "den größten brocken" in einer solchen vollnarkosebehandlung schaffen aber für die herstellung von qualitativ gutem zahnersatz, für die vollendung von wurzelbehandlungen, zur vorbereitung einer "parodontosebehandlung" und ähnliches sind weitere termine notwendig. es ist also durchaus angebracht deine angst und deine scham ab- und vertrauen in deinen zukünftigen behandler aufzubauen und dabei kann dir ein geeigneter za durchaus behilflich sein und vielleicht ist dann eine vollnarkose auch gar nicht mehr nötig.

Zitat

...ich habe gebe ich zu Panische Angst vorm Zahnarzt, nicht unbedingt vor dem Stuhl, sondern vor den Blicken, weil meine Zähne so kaputt sind
der blick auf deine zähne wird auch vor einer vollnarkosebehandlung notwendig sein, damit eine vernünftige behandlungsplanung und einer realistische kostenprognose gegeben werden kann.

Zitat

ist es immer notwendig das die Zahnärzte mit ihren Stechdingern in meinen Zähnen rumpulen, ich habe Angst vor den Schmerzen. Kann man nicht auf Blick sehen welcher Zahn kaputt ist. Karies haben alle zähne das weiss ich schon und kaputt ist sozusagen auch jeder Zahn, aber noch sind alle Zähne drin.!
die sonde (das "stechding") sollte eher zum behutsamen tasten als zu "rumpulen" genutzt werden. ein vorsichtiger zahnarzt nutzt es um versteckte kariesstellen aufzuspüren, um verfärbung abzutasten, essenreste zu entfernen...
wie soll dein za mit boßem auge deine zähne untersuchen, wenn du selbst schreibst: "der Dreck um es brutal zu sagen überdeckt die löcher und dadurch kann ich normal essen."?

ich würde dir raten erst mal am freitag deinen besprechungstermin zu machen und mit deinem za alle fragen abzuklären. wenn dann noch dinge unbeantwortet sind, dann stell die frage hier ins forum und du wirst sicher befriedigende antworten bekommen.

liebe grüße
romme
  • Zum Seitenanfang

Diamant

unregistriert

3

Dienstag, 28. Juni 2005, 16:22

hallo Ronny,

leider gibt es anscheinend immer noch ZÄ, die beim Anblick kaputter Zähne der eigenen Scham noch mit blöden Kommentaren die Krone aufsetzen. Aber inzwischen ist es fast schon die Regel, dass man gerade mit einem schlechten Gebiss und ZA-Angst erstmal gelobt wird, weil man es immerhin in die Praxis zu einem Neustart geschafft hat. Dies verdient immer wieder großen Respekt!

Du schreibst, dass du bereits einen Termin gemacht hast. Wenn es dann soweit ist, erkläre deinem ZA doch erstmal, wie es zu diesem Zustand gekommen ist und dass du dir die ganze Geschichte sehr peinlich ist. Somit weiß er, woran er mit dir ist und du hast den ersten Ballast schon mal abgeworfen.

Wenn er einmal einen Blick in deinen Mund gemacht und sich einen Überblick über die Lage verschafft hat, könnt ihr zusammen in Ruhe überlegen, wie die Geschichte optimal saniert werden kann.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass man mit "Selbstdiagnosen" meistens weit daneben liegt. Nicht immer ist es so schrecklich, wie man sich es für sich ausmalt. Viele Zähne, die man in "Eigendiagnose" abschreibt sind oft noch erhaltenswert und können überkront oder überbrückt werden.
Wenn für dich im Augenblick das Geld keine entscheidende Rolle spielt - herzlichen Glückwunsch! Es gibt bestimmt eine akzeptable Lösung für dich.

Falls doch div. Zähne raus müssen, ist eine VN ganz bestimmt einen Gedanken wert. Hinterher ist zumindest das Gröbste "aufgeräumt". Für einige Behandlungsschritte ist dies allerdings nicht die optimale Lösung, da bei einigen Dingen die Mitarbeit des Patienten erforderlich ist. Schmerzhaft muss dies heute alles nicht mehr sein.

Wenn du erstmal Vertrauen in deinen ZA gefasst hast und er in deinen Mund gesehen hat, ist auch die große Scham und der erste Druck vorüber. Du wirst sehen, dass der Gang zum ZA vermutlich nicht gerade zu einer Leidenschaft werden kann, aber mit der Angst kann man umgehen und sie auch abbauen - wenn das Verhältnis Behandler/Patient stimmt.

Ich drücke dir jedenfalls feste die Daumen!
LG
Diamant
  • Zum Seitenanfang

shinzon

unregistriert

4

Dienstag, 28. Juni 2005, 16:37

Vielen Dank für die doch Hilfreichen Antworten

Um was wegen den Schmerzen, naja ich weiss nicht in wie weit Sie wirklich alle tot sind. Ich kann aber alles essen, inkl Schokolade, Süssigkeiten Apfelsäfte etc.. und gerade solche dinge sollen ja total weh tun, und da verspüre ich keinen Schmerz.. Wo ich schmerzen habe, wenn z.b. auf eine Harte Pizza oder Brötchen beisse.. und diese genau in der Loch stechen.. oder auf die Zahnkuppe, das tut dann schon extem weh.. aber naja.

Mir ist am Ende egal was gemacht wird, je mehr erhalten werden kann ,desto besser, mir geht es nur darum das bis Spätestens November wenigstens die Front wieder in Ordnung ist. Die Backenzähne sieht man beim Reden nicht das ist nicht sooo tragisch.. Die Front das Sichtbare muss wieder ganz sein..

Ich hoffe ihr versteht mich.. Naja ich werd Freitag mit der Ärztin mal reden, die wird mir sicher am besten sagen können was gemacht werden kann, muss etc.

Ich verstehe auch die Ärzte nicht, die einen Beleidigen, weil am ende bin doch gerade ich ein sehr gewinnbringender Fall.. Er verdient doch an mir am meisten, sozusagen.. naja DANKE
  • Zum Seitenanfang

Stefan_25

unregistriert

5

Mittwoch, 29. Juni 2005, 08:54

Hi Ronny,

also erstmal cool das du schon mal zum Zahnarzt gehst. Des ist schon ein guter Schritt. Natürlich kenne ich deine Zahnlage nicht aber es gibt ja auch die Möglichkeit der Wurzelbehandlung anstatt die Zange zu setzen aber das kann nur der Zahnarzt sehen und entscheiden aber die Möglichkeit besteht. Das bedeutet das die Wurzel meist tot oder entzündet aus dem Zahn genommen wird und eben der Zahn dann mit ner Wurzelfüllung versehen wird. Damit besteht die Möglichkeit den eigenen Zahn zu erhalten.
Zu deinen Brustschmerzen. Es wäre ja vielleicht mal ganz gut wenn du mal zu deinem Hausarzt gehst oder besser noch zu nem Internisten und mal nachkucken lässt was da los ist. Ist sicher ne sinnvolle Sache vor allem dient es sicher deiner Beruhigung.
Ich bin auch gerade in ner Monsterzahnbehandlung drin und werde es sicher nie mehr so weit kommen lassen. Ich habe früher auch nie so auf meine Zähne geachtet. Bzw nicht so richtig geputzt.In meiner Jugendzeit habe ich auch viel gekifft und da sind mir damals schon ganz Zähne rausgebrochen. Man hat halt zu der Zeit nicht so das Problembewusstein das die Zähne halt sehr wichtig sind nicht nur für die Ästhetik. Naja ich wünsche dir viel Erfolg und das du nen netten Zahnarzt findest. Wenn das Geld nicht so das Problem ist dann wird sich sicher ne gute Lösung finden lassen.

MfG

Stefan
  • Zum Seitenanfang

Rike

unregistriert

6

Mittwoch, 29. Juni 2005, 09:34

Hey Ronny, natürlich kann Dir hier niemand sagen, wie lange sowas dauert - kommt ja drauf an, was gerettet, was wie repariert oder was ersetzt werden muß. Und natürlich, wie lang die Sitzungen sein können, die Du gut aushalten kannst. Ich weiß von manchen hier, daß sie locker vier Stunden auf so ´nem Stuhl zubringen können, ich bin mit zwei Stunden besser bedient - sonst fängt mein Kiefer definitiv an zu "schlackern". Du hast aber doch schon mal gute Voraussetzungen: Du bist entschlossen, das in Angriff zu nehmen, Du sagst selbst, Geld spielt nicht so eine Riesenrolle, das ist auch mehr, als viele hier von sich behaupten können, und dann: bis November würde es ja reichen, wenn die Front ordentlich aussieht, oder? rike
  • Zum Seitenanfang

shinzon

unregistriert

7

Mittwoch, 29. Juni 2005, 14:12

Danke für die Antworten

Ich werde am Freitag erstmal da hin. November ist das Späteste was geht, je früher desto besser.

Ich würde auch 4h auf dem Stuhl aushalten, wenn wir dadurch den Termin einhalten werd ich da glaube durch müssen. Nur ich habe Jobangebot einer grossen Graphikfirma was auch mit einem Umzug verbunden ist, der neue Vermieter will sich aber erst mit mir treffen (umzug ist erst im Februar) Haus ist noch im Bauzustand, aber ich muss mich mit dem treffen. nur wenn der meine Zähne sieht dann ists vorbei. Ihr versteht also mir ist egal wie lange ich da drauf muss. und wenn es 4 stunden sind ist das auch ok. meinetwegen 2-3x die Woche. Das die Frontzähne erstmal gemacht sind, wie auch immer.

Ich glaub aber das sie rausmüssen, weil sie gebrochen sind.. von jedem Frontzahn ist nur noch nen teil übrig.. und sie sind teilweise schon schwarz.. der komplette rand fehlt und der innenzahn schaut raus.. schwer zu erklären.

Lösung fände ich, die Front raushauen und dann mit den noch intakten Zähnen die auch kaputt sind, aber nicht offensichtlich überbrücken.

Ich werd das am Freitag mal alles absprechen, was geht in welcher Zeit. Wenn alles geht ist das gut, wenn nicht dann muss man sich einigen das ich erst die Front mache, dann den Termin mit dem Hausverwalter alles über die Bühne bringe und dann weitermache.

Danke mfg
  • Zum Seitenanfang

ischae

unregistriert

8

Mittwoch, 29. Juni 2005, 16:17

Hey ronny,

klasse das du jetzt so eine klare Marschrichtung für dich gefunden hast.
Ich denke schon, das bei Dir im November wenn nicht schon eher eine neue Vorderfront glänzen wird. :]
Entweder als schickes Provisorium (weil noch Heilungsprozesse abgewaret werden müssen) oder schon der endgülte Zahnersatz. In jedem Fall kannst Du deiner neuen Umgebung unbefangen und lächelnd gegenüber stehen.

Liebe Grüße
Inge
  • Zum Seitenanfang

shinzon

unregistriert

9

Freitag, 1. Juli 2005, 11:49

So bin fertig..

Zähne sind noch alle erhaltungsfähig, auch wenn sie scheisse aussehen. man
glaubt es kaum 2 oder 3 zähne haben sogar ein "ok" bekommen ;-)

In der Front ist ein Zahn total tot, aber da will Sie wurzebehandlung machen
(nerv ziehen) und überkronen.

Sie hat gesagt bis November ist sogar alles fertig.. also dürfte die Front
weit früher fertig sein.. Sie will immer pro sitzung eine backenseite
machen.. also 5-6 Sitzungen alle 14 tage.. oder jede woche eine. also ists
im Sebtember ,Oktober denke mal schon soweit. ;-)

90% der Zähne können mit normaler Füllung gerettet werden, der Rest wird
geschliffen und gekront.. Gebiss brauch ich gar nicht.

das klappt alles, und ich vertraue der Zahnärztin schon.. die
ist echt nett, ohne gemecker ohne gemaule.. und meine Zähne sind naja dafür
noch richtig gut. Sieht schlimm aus, aber das wie es ist.. ist nen
unterschied.

Hat auch Kältetest gemacht, und alle zähne haben reagiert ausser ein
Frontzahn. Also können Sie ja soo tot nicht sein, sie glaubt der Arzt in
Berlin wollte sich nur ne Goldene nase auf meine Kosten machen, und ist ja
auch einfacher als alles zu retten, rausreissen gebiss ---

Bin Happy und guter Zuversicht. Muss nur mit der Kasse ein wenig abklären.
Aber das wird schon..

Wollte euch nur aufklären.
  • Zum Seitenanfang

Stefan_25

unregistriert

10

Freitag, 1. Juli 2005, 12:19

HI,

na cool ist doch ne tolle Sache. Habe schon auf deinen Bericht hier gewartet. Machs gut und viel Erfolg noch.

Mfg

Stefan
  • Zum Seitenanfang

Stefan_25

unregistriert

11

Freitag, 1. Juli 2005, 12:22

HI,

ach so und was kostet dich der Spaß nun? Wie viel musst du für ne Füllung ausgeben und was für die Krone? Ne Wurzelbehandlung im Frontzahnbereich klappt eigentlich fast immer denn es ist nur ein Kanal. Wie gesagt alles gute und viel Erfolg.

MfG

stefan
  • Zum Seitenanfang

Chris_C82

Erfahrungspunkte:

Beiträge: 547

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Rheinland-Pfalz

12

Freitag, 1. Juli 2005, 12:48

Nen Kältetes mit Eisspray? Und das bei deiner Vergangenheit? :D

Nur nen Gag...

Chris
"Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig." 2. Kor 12,9
  • Zum Seitenanfang

Stefan_25

unregistriert

13

Mittwoch, 6. Juli 2005, 21:41

Hi ronny,

und wie ist die erste Behandlung so gelaufen ? Falls diese schon gewesen ist?

Gruß

Stefan
  • Zum Seitenanfang